Das Erwachsenenalter

Die im vorigen Beitrag beschriebene Angeltour sollte die einzige während meines Studiums bleiben. Andere Dinge gingen einfach vor. Erst drei Jahre nach meinem Studium ging ich wieder angeln. Ich hatte mittlerweile einen Bürojob und langweilte mich über die immer gleichen Arbeitsabläufe. Ich wollte raus und etwas erleben. Zeitweise versuchte ich es mit Joggen und Laufen, doch außer Blasen an den Füßen konnte ich dem nichts gewinnen. Tief in meinem Inneren spürte ich das Bedürfnis, mich wieder an einen Teich oder einen Fluss zu setzen und die Angelrute ins Wasser einzutauchen. Ich wohnte nun allerdings im Gebirge, und Angelmöglichkeiten Betway casino waren rar gesät.

Doch dies hielt mich nicht ab. Ich kaufte eine Umgebungskarte Betway casino und studierte sie ausgiebig. Dies war in der Zeit vor dem Internet – sich Informationen zu beschaffen, hat Hingabe erfordert. Es war nicht alles auf Knopfdruck verfügbar wie heute. Auf der Karte also habe ich etwa 15 km von meinem Wohnort entfernt einen größeren See ausmachen können. Er war etwas abgelegen in einem Tal, das nur von einer Seite mit dem Auto erreichbar war. Daraus machte ich mir nichts – im Nachhinein konnte ich froh sein, nun überhaupt ein Auto haben zu können, im Gegensatz zu meiner Studienzeit. Ich machte mir eine Notiz über den See in mein Notizbuch und kreiste ihn auf der Karte ein. Das war definitiv vielversprechend.

Und meine Intuition sollte Recht behalten. Als ich nach drei Wochen eintönigen, aber harten Arbeitens die Muße und die Gelegenheit hatte, eine Tagestour am Wochenende Betway casino machen zu können, schnappte ich zu. Ich setzte mich am frühen Morgen ins Auto und trat die kurze Reise an. Am See angekommen, wusste ich sofort, dass ich mit einem vollen Eimer heimkehren würde. Bereits an der Oberfläche habe ich die Fische schwimmen gesehen. Der See war in nahezu unberührtem Zustand! Dazu  war die Umgebung einmalig schön. Vielleicht hat die relative Unerreichbarkeit Betway casino des Sees dazu beigetragen, dass er in diesem Zustand konserviert wurde. Nun saß ich also am Ufer und angelte Fisch nach Fisch. Die Ausbeute war gewaltig. Schon wenige Stunden nach Beginn war mein Fischeimer zum Bersten Betway casino gefüllt und ich trat froher Laune den Rückweg an. Dieses Erlebnis war der Startschuss für meine zweite Angelkarriere, nach der ersten als Kind.

An den folgenden Wochenenden suchte ich immer wieder den See auf. Zunächst allein, doch schon bald mit Freunden und Arbeitskollegen. Mit der Zeit bildete sich eine Art Stammgruppe heraus, zwei Freunde und ich. Wir bereisten in der Folgezeit so gut wie alle weiteren Seen im Umkreis von 50 km Betway casino und angelten und angelten. Wir erfreuten uns des Lebens. Und irgendwann bin ich auch mit ihnen in die Umgebung meines Heimatdorfs gefahren und habe dort geangelt.

Das Angeln ist bis heute ein fester Bestandteil meines Lebens, den ich nicht missen will und kann. Ich habe dieser Beschäftigung so viel zu verdanken und werde dies auch noch die kommenden Jahre tun. Meine Freunde, mit denen ich während meiner Arbeitszeit im Gebirge geangelt habe, habe ich noch heute. Sie wohnen jetzt zwar etwas weiter weg, aber wir treffen uns etwa einmal im Monat zum gemeinsamen Angeln.

Posted on